Illustration Vorsorgevollmacht erstellen

So erstellst Du Deine Vorsorgevollmacht

Häufige Fragen

Ganz allgemein gilt: Vorsorgedokumente zu erstellen ist ein längerfristiger Prozess der inhaltlichen Auseinandersetzung, die Umsetzung selbst gelingt kurzfristig.

Eine Vorsorgevollmacht kannst Du mit Hilfe verfügbarer rechtssicherer Formularvordrucke in kurzer Zeit (ca. 10 bis 15 Minuten) erstellen.

Mehr Zeit und auch Überwindung kostet es wahrscheinlich, Dich im Vorfeld  umfassend zu informieren und mit Themen wie Unfall, Krankheit oder Sterben auseinanderzusetzen. Die Vorstellung, dass man nicht mehr handlungsfähig sein könnte, ist für die allermeisten Menschen sehr beunruhigend und weit weg. Andererseits kann es auch sehr entlastend sein zu wissen, wer in einem solchen Fall handeln darf. Sich in gesunden Tagen mit diesem Thema zu beschäftigen, nimmt den Druck von allen Beteiligten.

Natürlich braucht es auch Zeit, sich zu überlegen, wem Du so sehr vertraust, dass Du ihn oder sie als Bevollmächtigte:n einsetzen möchtest. Du musst diesen Menschen fragen, ob er oder sie dazu bereit ist und ihm oder ihr Informationen über Deine Angelegenheiten und Ansichten mitteilen.

  • Formuliere eine Vorsorgevollmacht nicht selbst, sondern verwende rechtssichere Formulare offizieller Stellen. Diese sind juristisch geprüft und decken alle relevanten Bereiche ab.
  • Verwende immer die aktuellsten Vordrucke, denn dort ist die gültige Rechtsprechung berücksichtigt!
  • Banken akzeptieren häufig nur eine eigene Bankvollmacht oder eine notarielle Vorsorgevollmacht. Erteile Deinem oder Deiner Bevollmächtigten daher auch eine eigene Bankvollmacht bei Deiner Bank!
  • Bespreche die Vorsorgevollmacht mit Deinem oder Deiner Bevollmächtigten, kläre mit ihm oder ihr offene Fragen und halte Detailabsprachen und Deine Wünsche in einer gesonderten Regelung im Innenverhältnis schriftlich fest.
  • Beachte: Wenn Du einzelne Punkte innerhalb des Vordruckes mit Nein ankreuzt, so kann es passieren, dass zu diesen Punkten im Bedarfsfall ein:e rechtliche:r Betreuer:in eingesetzt werden muss.
  • Der Formularsatz besteht meist aus mehreren Seiten. Zur Sicherheit unterschreibe jede Seite unten mit aktuellem Datum.
  • Prüfe die Vorsorgevollmacht etwa alle zwei Jahre, ob sie noch Deinem Willen entspricht. Die Aktualität dokumentierst Du mit aktuellem Datum und Deiner erneuten Unterschrift.
  • Führe ein Notfallkärtchen mit Dir. Notiere darauf, welche Vorsorgedokumente Du erstellt hast, wer ggf. Dein oder Deine Bevollmächtigte:r ist und wie diese:r zu erreichen ist. Auch im Mobiltelefon lassen sich Notfallkontakte speichern!

Du kannst Deine Vorsorgevollmacht (und eine Regelung im Innenverhältnis) kostenfrei und einfach mit offiziellen Vordrucken erstellen. Informationen und rechtssichere Formulare kannst Du über folgende Links downloaden bzw. beziehen:

Zu Deinen Bevollmächtigten solltest Du absolutes Vertrauen haben. Außerdem sollten diese selbst physisch und psychisch in der Lage sein, Dich und Deine Interessen zu vertreten. Dies ist auch leichter, wenn sie in Deiner Nähe leben.

Du kannst einen oder mehrere Personen bevollmächtigen. Damit verhinderst Du, dass ein:e rechtliche:r Betreuer:in eingesetzt wird, wenn Dein:e Bevollmächtigte:r ausfällt oder verstirbt. Wenn Du mehrere Personen (z.B. Dein:e (Ehe-)Partner:in und Deine Kinder oder zwei gute Freunde) als einzeln vertretungsberechtigt bevollmächtigen willst, ist Folgendes wichtig:

  • Stelle jedem oder jeder Bevollmächtigten eine eigene Vollmacht aus. Sie können dann unabhängig voneinander handeln.
  • Zusätzlich legst Du in einer von allen Bevollmächtigten unterzeichneten Regelung im Innenverhältnis die Vertretungsreihenfolge fest. Zunächst könnte das der oder die (Ehe-)Partner:in sein und erst an folgenden Stellen z.B. Tochter A., dann Sohn B. usw. als Ersatzbevollmächtigte.
    Du kannst auch mehrere Personen für verschiedene inhaltliche Bereiche bevollmächtigen, z.B. Deine Tochter für die finanziellen Angelegenheiten und Deinen Sohn für den Bereich der Gesundheitssorge.

Wenn Du keinen Menschen kennst, dem Du bedingungslos vertraust, erstellst Du anstelle einer Vorsorgevollmacht besser eine Betreuungsverfügung.

Illustration Schritte zur Erstellung von Vorsorgedokumenten

In 8 Schritten zur Vorsorgevollmacht

Treffe eine Entscheidung, ob Du jetzt eine Vorsorgevollmacht erstellen möchtest!

  • Lade Dir eine Informationsbroschüre mit einem Vordruck herunter.
  • Drucke Dir den Vordruck aus.
  • Drucke Dir die Anregung für die Formulierung einer Regelung im Innenverhältnis aus.
  • Lies Dir die Themen in Ruhe durch.
  • Notiere Dir offene Fragen.
  • Versuche, mit Hilfe der Informationen Deine Fragen zu klären.

Überlege Dir:

  • Welchem Menschen bzw. welchen Menschen vertraue ich absolut?
  • Will ich diese:n Menschen als Bevollmächtigte:n einsetzen?
  • Werden sie meine Wünsche und Vorstellungen vertreten und ihnen Geltung verschaffen, wenn ich dazu selbst nicht mehr in der Lage bin.
  • Suche das Gespräch mit der oder den Personen Deines Vertrauens.
  • Frage nach, ob sie Deine Bevollmächtigung annehmen würden.
  • Vereinbart ein Gespräch, in dem ihr die Inhalte der Vollmacht besprecht und offene Fragen klärt.
  • Entscheidet, ob Ihr jetzt die Vorsorgevollmacht unterzeichnen wollt.
  • Bei mehreren Bevollmächtigten: Klärt, wer für welche Bereiche bzw. ob jede:r einzeln vollumfänglich bevollmächtigt werden soll.
  • Halte in der Regelung im Innenverhältnis fest, wie der oder die Bevollmächtigte:n Deine Wünsche umsetzen soll bzw. sollen und in welcher Reihenfolge mehrere Bevollmächtigte entscheiden.
  • Lege fest, ob und wer ggf. eine Kontrollfunktion wofür übernehmen soll.
  • Fülle die Vorsorgevollmacht bzw. Vollmachten aus, bei Bedarf auch die Regelung im Innenverhältnis und unterschreibt.
  • Stelle sicher, dass Deine Bevollmächtigten bei Bedarf Zugriff auf ihre Vollmacht im Original haben.
  • Informiere die Bevollmächtigten, wo Du wichtige Unterlagen und Dokumente abgelegt hast. Mit der Regle-Deinen-Kram.de Übersichtsliste schaffst Du den idealen Überblick.

Lasse bei Deiner Bank eine Bankvollmacht ausstellen für die Person oder Personen, die Du zur Regelung Deiner finanziellen Angelegenheiten bevollmächtigt hast. 

Stelle sicher, dass im Notfall mindestens ein:e Bevollmächtigte:r informiert werden kann:

  • Führe ein Notfallkärtchen mit Dir. Notiere darauf, welche Vorsorgedokumente Du erstellt hast, wer ggf. Dein:e Bevollmächtigte:r ist und wie diese:r zu erreichen ist. Auch im Mobiltelefon lassen sich Notfallkontakte speichern!
  • Registriere Deine Vorsorgevollmacht im Zentralen Vorsorgeregister der Bundesnotarkammer (ZVR).

Du hast Fragen? Hier gibt es die grundlegenden Informationen: